Tomaten-Artischockensuppe mit Gebratenen Lammfilets

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tomaten-Artischockensuppe mit Gebratenen Lammfilets
Kategorien: Ausprobiert, Suppen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2-3  Artischocken (je nach Größe)
1  Zitrone; den Saft
100ml Olivenöl zum Anbraten
2  Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
1  Chilischote
2Essl. Tomatenmark
200ml Weißwein
1Dose (850 ml) geschälte Tomaten
1Ltr. Gemüsebrühe
1  Lorbeerblatt
1Bund Thymian
4Essl. Provenzalischer Senf
   Salz
   Pfeffer
   Zucker
2Essl. Fruchtiges Olivenöl zum Aufmixen
6  Lammfilets
   Salz, Pfeffer
4Essl. Olivenöl zum Braten

Quelle

 Jens Piotraschke
 Senf das Kochbuch; Hädecke Verlag 1999
 ISBN 3-7750-0324-x
 Erfasst *RK* 01.08.2004 von
 Max Thiell

Zubereitung

Sehr aufwändig

1. Backofen auf 200 °C vorheizen. Artischocken putzen, Stengel vom Blütenkopf abbrechen (über eine Tischkante), Boden herausschneiden, diesen von den äußeren Blättern und dem innenliegenden Heu befreien, in Segmente schneiden und in Zitronenwasser legen.

2. Zwiebeln und Knoblauch pellen und kleinschneiden. Mit den Artischockenabschnitten (Blätter und in Scheiben geschnittene Stengel) in Olivenöl in einer Braisière im Backofen oder auf dem Herd anbraten. Tomatenmark zugeben, kurz mitrösten und mit Wein ablöschen. Mit Dosentomaten und Brühe auffüllen, aufkochen.

3. Chilischote halbieren und entkernen. Thymianblätter von den Stengeln zupfen. Stengel zusammen mit der Chilischote und Lorbeerblatt zur Suppe geben. 50 Minuten köcheln lassen, dann durch die flotte Lotte oder ein grobes Sieb passieren. Senf und gehackte Thymianblätter dazugeben, abschmecken und mit dem Olivenöl aufmixen.

4. Für die Einlage gewürzte Lammfilets in 2 Eßlöffel Olivenöl rosa braten, warmstellen. Artischockenböden mit restlichem Olivenöl in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Rühren ebenfalls braten, salzen.

Lammfilets schräg in Scheiben schneiden und mit den Artischockenböden in der Suppe servieren.

Anmerkung: Etwas aufwändig, aber wirklich lohnend! Ich habe das mit dem Backofen gelassen. Und ich habe 1 kräftige Prise Zucker drangerührt, ich fands ohne zu "fruchtig".

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 02.07.2008 von / created on 07/02/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de