Rotkohlstrudel mit Sultaninen und Pinienkernen

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotkohlstrudel mit Sultaninen U. Pinienkernen
Kategorien: Ausprobiert, Beilage
Menge: 1 Rezept

Zutaten

   FÜR 4-5 PERSONEN
H FÜR DIE FÜLLUNG
50Gramm Sultaninen
50ml Rotwein
700Gramm Rotkohl
1mittl. Zwiebel
20Gramm Butterschmalz
1geh. TL Brauner oder weißer Zucker
100ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
1/4Teel. Gemahlener Piment
1/4Teel. Gemahlener Zimt
1  Gute Prise Muskatnuss, frisch gerieben
   Salz
   Pfeffer aus der Mühle
2Essl. Apfel- oder Rotweinessig
1geh. EL Orangenkonfitüre
50Gramm Pinienkerne
2Stücke Zwieback, gerieben
2groß. Scheiben gekochter Schinken
H FÜR DEN STRUDELTEIG: 70 G BUTTER
1Pack. (450 g) Filoteig (griechischer Blätterteig,
   -- erhältlich im griechischen oder türkischen
   -- Lebensmittelladen, häufig auch tiefgekühlt)
100Gramm Petersilienblätter oder Feldsalat
H AUSSERDEM
   Backpapier

Quelle

 Stern 3/2003
 Erfasst *RK* 08.01.2004 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Die Sultaninen 1 Stunde im Rotwein einweichen. Rotkohl in Viertel schneiden und bis auf die dicken Blattenden und den Strunk auf einem Gurkenhobel in dünne Streifen schneiden.

2. Zwiebel abziehen und würfeln. Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zucker darin karamellisieren. Zwiebelwürfel unterrühren und glasig dünsten. Kohl untermischen und kurz mitdünsten. Eingeweichte Sultaninen, Brühe und Gewürze, 1 TL Salz und 1 gute Prise Pfeffer unterrühren. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze 45 Minuten schmoren, gelegentlich umrühren. 15 Minuten vor dem Ende der Garzeit Essig und Orangenkonfitüre unterrühren und das Gemüse abschmecken.

3. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten, mit dem Zwiebackmehl unter den Rotkohl mischen und offen abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Schinken in mundgerechte Stücke teilen.

4. Butter schmelzen. Filoteig auseinander rollen. Das oberste Blatt mit Butter einpinseln und auf das Backblech ziehen. Das nächste Blatt ebenfalls einpinseln und exakt auf das erste Teigblatt ziehen. So fortfahren, bis alle Teigblätter mit Butter eingepinselt sind und aufeinander liegen.

5. Auf die Schmalseite des Filoteiges 14 cm vom Rand entfernt Rotkohl als etwa 12 cm breiten Streifen häufen. Ca. 4 cm Teig am oberen und unteren Ende frei lassen. Den Schinken auf dem Gemüsestreifen verteilen. Einen 14 cm breiten Rand über den Rotkohlstreifen legen, den zweiten Rand darüber klappen. Die Ränder oben und unten jeweils zusammendrücken und unter den Strudel schieben. Den Studel mit Butter einpinseln und in der Ofenmitte in 30 Minuten goldgelb backen.

Strudel noch warm in Scheiben schneiden und auf Petersilien- oder Feldsalatblättern anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde (plus Koch und Backzeit)

Der Strudel passt zu gebratenem Spanferkel oder Lamm, Ente oder Fasan.

Anmerkung: geht auch mit kleinen, dreieckigen Teigblättern problemlos. Man sollte den Punkt 5 einfach nicht so schwer nehmen, wie er zu lesen ist. Der Rotkohl selber ist sehr schmackhaft.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 07.07.2008 von / created on 07/07/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de