Rindsmedaillons an Spargel-Morchel-Sauce

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rindsmedaillons an Spargel-Morchel-Sauce
Kategorien: Ausprobiert, Fleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4  Rindsmedaillons, je ca. 150 g schwer
   Salz, Pfeffer aus der Mühle
1Essl. Bratbutter
50ml Noilly Prat (trockener Wermut)
300Gramm Grüne Spargeln
8  Frische oder getrocknete grosse Morcheln
1  Schalotte
1Essl. Butter
100ml Weisswein
150ml Doppelrahm

Quelle

 Annemarie Wildeisen
 Fleischküche; 2004, AT Verlag
 ISBN 3-85502-814-1
 Erfasst *RK* 25.03.2005 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Den Backofen auf 80 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen.

2. Die Rindsmedaillons mit Salz und Pfeffer würzen. In der sehr heissen Bratbutter je nach Dicke und gewünschter Garstufe rundum auch an den Rändern insgesamt 2-3 Minuten kräftig anbraten. Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und im 80 Grad heissen Ofen 45 Minuten nachgaren lassen.

3. Den Bratensatz mit Noilly Prat ablöschen und durch ein Sieb giessen. Beiseite stellen.

4. Die Enden der Spargeln um etwa 1/3 kürzen und den unteren Teil wenn nötig schälen. In etwa 1 Liter Salzwasser oder über Dampf knackig garen (je nach Grösse und Qualität 8-10 Minuten).

5. Inzwischen die frischen Morcheln gründlich spülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Getrocknete Morcheln 15 Minuten in warmem Wasser einweichen, dann gründlich spülen. Die Pilze in Streifen schneiden.

6. Die Spitzen der gekochten Spargeln abschneiden und der Länge nach halbieren. Die Spargelstangen schräg in kleine Stücke schneiden.

7. Die Schalotte schälen und fein hacken. In der warmen Butter hellgelb dünsten. Die Morcheln beifügen und kurz mitdünsten. Mit dem beiseite gestellten Bratenjus und dem Weisswein ablöschen.Auf knapp 50 ml einkochen lassen. Dann den Doppelrahm beifügen und die Sauce noch so lange kochen lassen, bis sie cremig bindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8. Unmittelbar vor dem Servieren die Spargeln zur Sauce geben und noch einmal aufkochen. Die Rindsmedaillons auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Sauce übergiessen.

Anmerkung: Schon wieder was anders gemacht, erstens Rinderhüftsteak, zweitens gab es keinen grünen Spargel.

 

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 09.05.2010 von / created on 05/09/2010 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de