Poularde mit Trueffeln

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Poularde mit Trüffeln
Kategorien: Ausprobiert, Fleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3  Möhren
3  Weiße Rübchen
2Stangen Sellerie
4Stangen Lauch
1  Zwiebel
4  Gewürznelken
150Gramm Durchwachsener Räucherspeck
   Frisch geriebene Muskatnuß
   Bouque garni (Lorbeerblatt,Thymian, Petersilie)
2  Kalbsknochen
1  Poularde mit Innereien, küchenfertig vorbereitet
   -- (etwa 1,5 kg)
1  Schwarze Trüffel
1  Zitrone; den Saft
   Salz & Pfeffer aus der Mühle

Quelle

 Susi Piroué, Die echte französische Küche
 Erfasst *RK* 07.10.2003 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Die Möhren putzen, die Rübchen schälen, beides sehr fein hobeln. Vom Sellerie den oberen Teil abschneiden, den Lauch vom Grün befreien. Beides kalt abbrausen und in feine Scheibchen schneiden. Die Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken. Den Speck würfeln.

2. Einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen. Das Gemüse hineingeben, salzen und pfeffern. Mit Muskat würzen. Das Bouquet einlegen. Die Kalbsknochen gründlich kalt waschen und mit dem Speck in den Topf geben. Die Innereien der Poularde abbrausen, in den Sud geben Den Topf schließen und den Sud etwa 30 Min, bei mittlerer Hitze sieden lassen.

3. Die Poularde kalt abbrausen und abtrocknen. Die Trüffel in feinste Scheibchen hobeln. Die Haut der Poularde an mehreren Stellen an Schenkeln und Brust einritzen und die Trüffelscheiben unter die Haut schieben. Schenkel und Flügel der Poularde am Körper festbinden. Die Haut mit Zitronensaft bestreichen, damit sie weiß bleibt.

4. Die Poularde in den Sud legen und im zugedeckten Topf bei mittlerer Hitze in etwa 45 Min. garen.

5. Die Poularde auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Das Bouquet aus dem Sud nehmen. Das Gemüse mit dem Schaumlöffel herausheben und um das Fleisch legen.

Weinempfehlung: ein guter Beaujolais, zum Beispiel ein Fleurie oder Morgon. Wer Weißwein bevorzugt, sollte einen Hermitagé oder einen weißen Châteauneuf-du-Pape wählen.

Anmerkung: statt der weißen Rübchen, Kohlrabi genommen. Und statt der frischen Trüffel, eine aus dem Glas (wir armen Rentner). Außerdem habe ich erst eine kräftige Brühe aus den Knochen und Innereien gekocht, dann die Poularde halb gegart und dann das Gemüse.

Das Orginal heißt: "Poularde demi-deuil" und stammt aus dem Lyonnais

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 08.07.2008 von / created on 07/08/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de