Nalli Korma

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Nalli Korma - Geschmorte Lammkeule
Kategorien: Ausprobiert, Fleisch, Indien, Lucknow
Menge: 4 Portionen

Zutaten

 Einige Safranfäden
1Essl. Keora-Essenz oder Rosenblütenwasser
125ml Öl
400Gramm Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
40Gramm Cashewnüsse oder eine Mischung aus Cashewnüssen
   -- und Mandeln
4  Grüne Chilischoten, gehackt
2  Zimt- oder Lorbeerblätter
1Essl. Gehackter frischer Ingwer
1Essl. Gehackter Knoblauch
1kg Lammkeule
2Teel. Gemahlener Koriander
1Teel. Garam masala Sah
2Teel. Rotes Chilipulver
3Essl. Sahnejoghurt
3/4Teel. Gemahlene Muskatblüte
1/3Teel. Gemahlener Kardamom (oder 3 grüne
   -- Kardamomkapseln, mit etwas Wasser zerstoßen)
1  Limone; den Saft

Quelle

 Camellia Panjabi
 Currys, das Herz der indischen Küche; Christian
 Verlag
 ISBN 3-88472-296-4
 Erfasst *RK* 23.05.2006 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Den Safran in der keora-Essenz oder in Rosenblütenwasser mindestens 15 Minuten einweichen.

2. Die Hälfte des Öls in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun anschwitzen. Cashewnüsse und eventuell Mandeln zugeben und weiterschwitzen, bis die Zwiebeln dunkelbraun sind.

3. Mit einem Spatel die Zwiebeln an den Topfrand drücken und dabei das Öl mit dem Pfannenwender oder Löffelrücken kräftig herauspressen. Zwiebeln und Nüsse aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel abkühlen lassen. Zusammen im Mixer pürieren.

4. Im restlichen Öl die grünen Chillies, Zimt- oder Lorbeerblätter, Ingwer, Knoblauch, Lammfleisch, gemahlenen Koriander, die Hälfte des garam masala und 1 1/2 Teelöffel Salz unter ständigem Rühren und Wenden 10 Minuten anbraten. Die Hitze reduzieren, Chilipulver und Joghurt untermischen und unter ständigem Rühren 3 Minuten köcheln lassen, bis der Joghurt aufgenommen ist.

5. Das Zwiebel-Nuß-Püree gründlich unterrühren. Das restliche garam masala, Muskatblüte und Kardamom einstreuen und das Ganze einige Minuten unter Rühren köcheln lassen, 1 Liter Wasser zugießen, aufkochen lassen und das Fleisch garen. Vor dem Anrichten den Limonensaft und den Safran mit dem Rosenwasser unterrühren.

Anmerkung: Garzeit 1,5h, aufwändig, lohnt aber.

Anstelle der Lammkeule können Sie auch Lammkoteletts oder -steaks verwenden. Lammkeulen sind in Indien im allgemeinen viel kleiner als in westlichen Ländern.

Dieses Gericht aus Lucknow wird nur aus Lammkeulen, den nallis, wie sie in Indien heißen, zubereitet. Dazu gehört eine gehaltvolle, dicke Sauce, die nicht besonders scharf, aber durch die Verwendung von Kardamom, Muskatblüte, keora-(Pandanus-)Essenz und Safran sehr aromatisch ist. Das Gericht stammt aus der Mogulen-Küche. Ursprünglich wurden anstelle der Cashewnüsse Mandeln verwendet, man kann auch beide miteinander mischen. Der Keulenknochen gibt dem Gericht ein unverwechselbares Aroma und ist deshalb für die Zubereitung unverzichtbar. Falls Sie lieber ausgebeintes Lammfleisch verwenden, sollten Sie aus den entfernten Knochen, Wasser, 2 Knoblauchzehen und l Lorbeerblatt eine Brühe kochen - Kochzeit etwa 1 Stunde. Die Brühe anschließend durch ein Sieb gießen und anstelle des im Rezept angegebenen Wassers verwenden.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 10.06.2008 von / created on 06/10/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de