Korsisches Omelett

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Korsisches Omelett
Kategorien: Ausprobiert, Snack
Menge: 1 Person

Zutaten

3  Eier
   Salz und Pfeffer
15Gramm Butter
   Blätter von 3-5 frischen Minzezweigen, in Stücke
   -- gerissen
1  Dicke Scheibe Ziegenkäse (etwa 100g) von der
   -- Rolle

Quelle

 Nigella Lawson
 Verführung zum Kochen,; Dorling Kindersley
 ISBN 3-8310-0655-5
 Erfasst *RK* 19.11.2006 von
 Max Thiell

Zubereitung

Die Eier schaumig schlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter in einer Pfanne (etwa 25cm Durchmesser) zerlassen.

Einen Großteil der kleingerissenen Minzeblätter in die schäumende Butter geben und den Rest zum Garnieren beiseite legen. Kurz in der Butter schwenken, dann die Eier dazugießen und durch Schwenken gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Den Käse darüber bröckeln und das Omelett weiter garen, dabei die Ränder anheben und noch flüssiges Ei darunter laufen lassen.

Das Omelett, wenn es oben fest, aber noch nicht völlig gestockt ist, der Länge nach zweimal falten, also erst die eine Seite zur Mitte umklappen und dann die andere, so dass dazwischen noch der weiße, geschmolzene Käse zu sehen ist.

Schalten Sie bitte nicht ab, wenn ich jetzt ein wenig weiter aushole. Dies ist, glaube ich, das beste Omelett der Welt. Ich nenne es nicht korsisch, weil ich mich intensiv mit der korsischen Küche beschäftigt habe, sondern weil es eine aus dem Gedächtnis nachempfundene Version des besten Gerichts ist, das ich wahrend eines Korsika-Urlaubs vor fast 17 Jahren gegessen habe. Außerdem ist die wichtigste Zutat korsisch: der Brocciu, ein weicher Ziegenfrischkase, der in Weidenkorben getrocknet und geformt wird stellen Sie sich einen eher pikanten Ricotta vor. Gelegentlich wird ein solches Omelett auch mit Zucker und Minze zubereitet (Minze wird in der korsischen Küche sehr viel häufiger verwendet als in der franzosischen), aber ich ziehe es scharf und wurzig vor. Natürlich wird man in unseren Breiten kaum einen Brocciu finden, aber so etwas hat mich noch nie aufgehalten. Ich nehme einfach den ganz normalen Ziegenkäse, der fast überall als lange Rolle angeboten wird. Man schneidet die lednge Rinde weg und krümelt den weißen, pikanten Käse über die Eier in der Pfanne. Seine salzige Scharfe harmoniert wunderbar mit der Üppigkeit der Eier, und gegen diese setzt sich wiederum die frische Minze angenehm belebend ab. Obwohl ich das Omelett zugegebenermaßen genauso oft ohne Minze mache, einfach weil man Eier und Ziegenkäse immer griffbereit im Kühlschrank haben kann. Das Omelett eignet sich gut als leichtes Mittag- oder Abendessen, doch ich wurde es zu keiner Tageszeit ablehnen.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 18.05.2008 von / created on 05/18/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de