Gekochter Kalbstafelspitz mit Semmelmeerrettich

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gekochter Kalbstafelspitz mit Semmelmeerrettich
Kategorien: Fleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN TAFELSPITZ
1kg Kalbstafelspitz
2mittl. Karotten
1/4  Knollensellerie
1/2Stange Lauch
1  Zwiebel
1  Lorbeerblatt
5  Pfefferkörner
2  Nelken
3Stängel Glatte Petersilie
H FÜR DEN SEMMELMEERRETTICH
100Gramm Weissbrot
2Essl. Butter
   Salz, Pfeffer aus der Mühle
1Bund Schnittlauch
1Essl. Meerrettich aus dem Glas
1Teel. Senf
   Zucker
2Essl. Saure Sahne

Quelle

 Biolek, Witzigmann
 Rezepte, wie wir sie mögen; Zabert Sandmann
 ISBN 3-89883-074-8
 Erfasst *RK* 07.07.2007 von
 Max Thiell

Zubereitung

Den Tafelspitz in einem Topf mit 3 l kaltem Wasser aufkochen und etwa 2 1/2 Stunden bei geringer Hitze köcheln lassen. Dabei den Schaum immer wieder abschöpfen.

Karotten, Sellerie und Lauch schälen oder putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel mit der Schale halbieren.

Karotten, Sellerie, Zwiebel, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Nelken nach etwa 1 Stunde zum Fleisch geben. Petersilie waschen, trockentupfen und mit dem Lauch nach etwa 2 Stunden zum Tafelspitz geben.

Für den Semmelmeerrettich das Weissbrot in etwa 1 cm grosse Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 2 EL Butter goldbraun rösten. Von der Tafelspitzbrühe 200 ml abnehmen und über die Weissbrotwürfel giessen. Mit Salz und Pfeffer würzen und 5 Minuten ziehen lassen.

Den Schnittlauch waschen, trockentupfen und in feine Röllchen schneiden. Mit Meerrettich Senf, 1 Prise Zucker, saurer Sahne und den Weissbrotwürfeln gut verrühren.

Das Fleisch aus der Brühe heben und in Scheiben schneiden. Die Brühe durch ein Sieb giessen. Jeweils 1 Scheibe Tafelspitz in tiefen Tellern verteilen, mit etwas Brühe begiessen und mit dem Semmelmeerrettich servieren.

Anmerkung: Wie so oft habe ich das etwas anders gemacht, die Brühe mit Eierstich als Suppe serviert, und die Gemüse einzeln nach Farbe sortiert, rot, grün, weiss, püriert, mit je einem Drittel Ei verschlagen, ordentlich gewürzt und in gebutterten Auflauftöpchen 1/2 Stunde in siedenem Wasser gegart und dann als Beilage serviert.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 24.04.2011 von / created on 04/24/2011 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de