Gefuellte Pouletbruestchen mit Rohschinken

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Pouletbrüstchen mit Rohschinken
Kategorien: Ausprobiert, Fleisch, Geflügel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4mittl. Pouletbrüstchen
100Gramm Doppelrahmfrischkäse mit grünem Pfeffer
25Gramm Geriebener Sbrinz oder Parmesan
200Gramm Gehackte Dosentomaten (Pelati)
   Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4groß. Scheiben Parmaschinken
1klein. Zwiebel
1  Knoblauchzehe
2Essl. Olivenöl
50ml Roter Portwein
25Gramm Butter

Quelle

 Annemarie Wildeisen
 Fleischküche; 2004, AT Verlag
 ISBN 3-85502-814-1
 Erfasst *RK* 14.03.2005 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Den Backofen auf 80 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen.

2. In jedes Pouletbrüstchen waagrecht eine tiefe Tasche schneiden. Doppelrahmfrischkäse und Sbrinz oder Parmesan mischen. Die Masse in die Pouletbrüstchen füllen und jeweils knapp 1 Esslöffel gehackte Tomaten darauf verteilen. Die Pouletbrüstchen nur ganz sparsam salzen, dafür reichlich pfeffern, dann mit je 1 Scheibe Rohschinken umwickeln und diese mit Zahnstochern fixieren.

3. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

4. In einer Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Die Pouletbrüstchen darin von allen Seiten je nach Dicke insgesamt 8-10 Minuten auf mittlerer bis kleiner Hitze braten. Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und im 80 Grad warmen Ofen 20-30 Minuten nachgaren lassen.

5. Im Bratensatz Zwiebel und Knoblauch andünsten. Mit dem Portwein ablöschen. Die restlichen gehackten Tomaten beifügen und alles 3-4 Minuten kochen lassen. Dann mit dem Stabmixer fein pürieren.

6. Unmittelbar vor dem Servieren die Sauce nochmals aufkochen. Die Butter beifügen und in die Tomatensauce einziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce zu den Pouletbrüstchen geben und diese sofort servieren.

Anmerkung: Ich habe schon öfter so gegart und habe sofort die Garzeit für die von mir gekauften Hühnerbrüste auf 45 Minuten festgesetzt. Die waren fast 4 cm hoch und zurecht, flacher, schneiden wollte ich sie nicht, was macht man(n) mit den Fleischabschnitten. Ein ganz tolles Gericht (wie immer wenn das Rezept von der Frau Wildeisen ist).

Dazu etwas Spinat, ein paar Möhren und Stampfkartoffeln, kräftig mit Muskat gewürzt.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 24.12.2008 von / created on 12/24/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de