Geflügelleber-Pastete

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Geflügelleber-Pastete
Kategorien: Ausprobiert, Fleisch
Menge: 6 Portionen

Geflügelleber-Pastete

Zutaten

H FÜR 1 TERRINENFORM (600 ML INHALT)
6  Weiche Trockenpflaumen
8Essl. Portwein
500Gramm Hähnchenleber
6  Schalotten
1  Knoblauchzehe
1/2Bund Thymian
250Gramm Butter
3Essl. Pistazienkerne
   Salz & Pfeffer

Quelle

 Tanja Dusy
 Brunch & Büfett; GU
 ISBN 978-3-8338-0827-2
 Erfasst *RK* 22.08.2014 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Die Trockenpflaumen klein würfeln, mit 4 EL Portwein mischen und beiseitestellen. Die Lebern trocken tupfen und von Häutchen und Sehnen befreien. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Den Thymian waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.

2. In einer Pfanne 50 g Butter zerlassen, darin die Lebern in 3-4 Min. rundherum anbraten, dann aus der Pfanne nehmen. Die Schalotten und den Knoblauch ins Bratfett geben und darin andünsten, Thymian und 4 EL Portwein dazugeben und ca. 2 Min. einköcheln. Zu den Lebern geben und abkühlen lassen.

3. Die abgekühlten Lebern mit der Küchenmaschine oder dem Pürierstab fein pürieren. Die Butter mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Die Pistazien grob hacken. Lebermasse, Butter, Pistazien und marinierte Pflaumen gut mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die Terrinenform füllen und mit Folie abdecken. Über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. In der Terrinenform oder zu Nocken geformt servieren.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 28.08.2014 von / created on 08/28/2014 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de