Flambierte Bananen

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Flambierte Bananen
Kategorien: Ausprobiert, Dessert
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2  Unbehandelte Orangen
12klein. Bananen (etwa 600 g)
70Gramm Butter
80Gramm Brauner Zucker
1  Limette; den Saft
40ml Grand Mamier
10ml Arrak
H AUSSERDEM
   Ananasminze zum Garnieren

Quelle

 Christian Teubner
 Asiatisch kochen : Warenkunde, Kochmethoden und
 Rezepte
 ISBN 3-7742-4118-x
 Erfasst *RK* 07.10.2003 von
 Max Thiell

Zubereitung

Flambieren, der Spaß der sogenannten Feischmeckerlokale.

1. Die Orangen sorgfältig mit heißem Wasser waschen und mit einem Tuch abtrocknen. Von 1 Orange die Schale mit einem scharfen Messer hauchdünn abschälen, dabei darauf achten, dass nichts von der weißen Haut mit abgeschält wird, denn diese kann bitter schmecken. Die gewonnene Schale in feine Streifen schneiden. Beide Orangen auspressen, den Saft durch ein feines Sieb passieren und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen. Die Bananen schälen und längs halbieren.

2. In einer Flambierpfanne 40 g Butter zerlassen und die Bananenhälften darin bei starker Hitze von beiden Seiten anbraten. Den Pfanneninhalt auf eine Platte geben und warm stellen. Die restliche Butter in der Flambierpfanne zerlassen, die Orangenzesten und den Zucker zugeben. So lange rühren, bis der Zucker geschmolzen ist. Mit dem Orangen- und dem Limettensaft ablöschen und die Sauce bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten einkochen.

3. Grand Marnier und Arrak zugießen. Die Pfanne etwas schräg halten und ein Feuerzeug oder ein angezündetes Streichholz an den Rand der Pfanne halten, der Funken springt schnell über und setzt den Alkohol in Flammen. Darauf achten, dass in diesem Moment weder Gesicht noch Haare über der Pfanne sind, denn die Flammen schlagen sofort hoch.

4. Ausbrennen lassen und die gebratenen Bananenhälften zusammen mit dem Bratfond in die Flambierpfanne zurück geben. In der Flüssigkeit nochmals richtig erhitzen. Die Bananen unverzüglich auf Tellern anrichten und mit einigen Blättchen Ananasminze garnieren.

Dazu passt Vanilleeis sehr gut. Das fertige Dessert sofort servieren, damit der gewollte Kontrast von heißen Bananen und erfrischend kühlem Eis besonders gut zum Ausdruck kommen kann.

Normale Bananen gehen natürlich auch, aber sie müssen dann wirklich reif sein, eine normale Pfanne geht natürlich auch, aber eine Flambierpfanne macht mehr her, besonders wenn sie aus Kupfer ist.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 10.07.2008 von / created on 07/10/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de