Fischeintopf mit Safran

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Fischeintopf mit Safran
Kategorien: Ausprobiert, Suppen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2  Schalotten
1  Knoblauchzehe
1klein. Fenchelknolle (200 g)
3  Champignons
3Essl. Kalte Butter
6-8  Safranfäden
2Essl. Trockener Wermut
100ml Weißwein
3/4Ltr. Fischfond
1  Bouquet garni, aus 4 Zweigen Thymian, 8 Stängeln
   -- Petersilie, 1 Lauchblatt, 1 Lorbeerblatt
2  Tomaten
1/2Bund Dill
600Gramm Fischfilet, ohne Haut (je nach Angebot, z.B.
   -- Rotbarbenfilets, Lachsforelle, Wolfsbarsch)
   Salz, Pfeffer aus der Mühle
   Cayennepfeffer
   Zitronensaft

Quelle

 Biolek, Witzigmann
 Rezepte, wie wir sie mögen; Zabert Sandmann
 ISBN 3-89883-074-8
 Erfasst *RK* 07.07.2007 von
 Max Thiell

Zubereitung

Schalotten und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Fenchel putzen, waschen, den Strunk keilförmig herausschneiden und entfernen. Das Fenchelgrün fein hacken und beiseite stellen. Den Fenchel in kleine Würfel schneiden. Die Champignons kurz abbrausen, trockentupfen, putzen und in kleine Würfel schneiden.

Schalotten und Knoblauch in einem Topf mit 1 EL Butter 5 Minuten glasig andünsten, Safranfäden, Champignon- und Fenchelwürfel dazugeben und weitere 5 Minuten garen. Mit 2 EL Wermut ablöschen, den Weißwein dazugießen und einkochen lassen. Den Fischfond hinzufügen und alles 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Für das Bouquet garni die Zutaten waschen, trockentupfen und zu einem Kräutersträußchen binden. Zusammen mit dem Lorbeerblatt zur Suppe geben.

Die Tomaten kurz mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, halbieren und die Kerne auslösen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Den Dill waschen, trockentupfen und fein hacken.

Den Fisch in etwa 5 cm große Stücke schneiden, salzen und pfeffern. In die Suppe geben und 8 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Tomatenwürfel und gehacktes Fenchelgrün vorsichtig unterheben. Der Fisch sollte nicht zerfallen.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 Spritzer Zitronensaft abschmecken. Die restliche kalte Butter in Würfel schneiden, in die Suppe rühren, mit Dill bestreuen und servieren.

Anmerkung: Statt Tomaten, Möhren genommen und die Suppe mehr als Sauce eiongestellt. Dazu Kritharaki.

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 29.04.2008 von / created on 04/29/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de