Entenlebermousse

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Entenlebermousse
Kategorien: Ausprobiert, Vorspeise
Menge: 6 Portionen

Zutaten

250Gramm Entenleber
4  Eier
4  Eigelb
1  Knoblauchzehe, zerdrückt
1Teel. Getrockneter Thymian, fein
   Zerrieben
300ml Sahne
150ml Milch
   Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1  Stückchen Butter
H KRÄUTERBUTTER
15Gramm Petersilienblätter
15Gramm Kerbelblätter
2Essl. Feingeschnittener
   -- Schnittlauch
30Gramm Brunnen- oder Gartenkresse
100Gramm Butter, geschmolzen
1Schuss Estragonessig oder
   Zitronensaft
   Salz und frisch gemahlener
   -- Pfeffer
 Einige Zweige Kerbel zum Garnieren

Quelle

 Geraldene Holt
 Die schönsten Rezepte aus französischen
 Kräutergärten
 ISBN 3-7701-2452-9
 Erfasst *RK* 07.10.2003 von
 Max Thiell

Zubereitung

1. Die Leber in einer Küchenmaschine oder im Fleischwolf sehr fein zerkleinern. Dann mit den Eiern, den Eigelb, dem Knoblauch, dem Thymian, der Sahne und der Milch vermischen.

2. Diese Mischung wird durch ein feines Nylonsieb in eine Schüssel passiert und mit Salz und Pfeffer vorsichtig abgeschmeckt. 6 kleine Auflaufförmchen buttern und mit kreisrundem gebuttertem Pergamentpapier auslegen. Die Mischung in die Formen geben und diese auf eine Lage gefaltetes Papier in ein Wasserbad mit warmem Wasser stellen, das bis zur Mitte der Fömchen reichen sollte.

3. Im warmen Backofen bei 160 Grd C 20-30 Minuten backen. Die Mousse darf nicht zu lange im Ofen bleiben, denn sie könnte dadurch misslingen. Sie ist gar, wenn Sie mit einem Messer in die Mitte stechen und es sauber bleibt.

4. Für die Kräuterbutter die Kräuter abspülen und in Wasser 3 - 4 Minuten lang blanchieren, bis die Blätter weich, aber immer noch leuchtend grün sind. In einer Küchenmaschine oder im Mixer sehr fein hacken und, wenn nötig, ein wenig Wasser hinzugeben, damit ein weiches Püree entsteht. Lassen Sie erst die geschmolzene Butter langsam hineintropfen und träufeln dann den Estragonessig oder den Zitronensaft hinein. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen und die Kräuterbutter in ein vorgewärmtes Kännchen oder eine Schüssel geben.

Zum Servieren mit einem Messer um den inneren Rand der Förmchen fahren und diese dann auf einen Teller stürzen. Ein wenig von der Kräuterbutter darübergeben und mit einem Kerbelzweig garnieren.

Das Ganze geht genauso gut, und preisgünstiger mit Hühnerleber

=====

Nach oben (zum Seitenbeginn)

generiert am 13.07.2008 von / created on 07/13/2008 by / RezkonvSuite v1.4 => www.rezkonv.de